Ausstellung im Clubhaus

Weitere Informationen unter diesem Link      

 

 


World Handicap System

Das ist neu

Besonders ungewohnt ist die Berechnungsmethode. Kurz gesagt wird Ihr Handicap-Index zukünftig als Mittelwert der besten acht aus Ihren letzten zwanzig Handicap-relevanten Ergebnissen ermittelt. Die durchschnittliche Neuberechnung nach jeder Runde unterstützt die Feststellung Ihrer aktuellen Spielstärke. Positive Ausreißer werden relativiert, während negative möglicherweise unberücksichtigt bleiben.

Dementsprechend enthält Ihr Scoring Record (siehe Beitrag "Das Handicap schwarz auf weiß" auf dieser Seite) demnächst nur die neuesten 20 Einträge. Bei weniger als zwanzig Ergebnissen wird Ihr Handicap-Index auf einer schmaleren Datenbasis kalkuliert, z. B. wird bei bis zu fünf Einträgen der niedrigste zugrunde gelegt. Bei sieben bis acht Ergebnissen zählt der Durchschnitt der besten zwei, bei fünfzehn bis sechzehn Turnierteilnahmen der Durchschnitt der niedrigsten fünf.

Durch den Wechsel zum WHS verliert die bisherige EGA-Vorgabe ihre Gültigkeit. Damit entfallen die bisherigen Vorgabenklassen und auch Spieler der alten Vorgabenklasse 1 können zukünftig Handicap-relevante Privatrunden spielen und an Neun-Löcher-Turnieren teilnehmen.

Seine Stärken zeigen die Handicap-Regeln besonders bei häufigen Turnierteilnahmen. Je mehr Ergebnisse Sie erzielen, desto genauer spiegelt der Handicap-Index Ihre aktuelle Spielstärke wider. Nur so ist ein Fairplay im Wettstreit um Nettoplatzierungen möglich. Deshalb sind ab 2021 alle Einzel-Zählspielturniere (auch nach Stableford) von Mai bis September immer Handicap-relevant. Innerhalb von Deutschland werden die erspielten Werte automatisch per Software erfasst und eingerechnet. Nur im Ausland müssen Sie die erzielten Ergebnisse selbst an Ihren Heimatclub übermitteln.

Noch einmal: Nur die besten acht der letzten zwanzig Ergebnisse beeinflussen Ihren Handicap-Index, die zwölf schlechteren Runden werden ignoriert. Deshalb: Spielen Sie so viele Handicap-relevante Runden wie möglich und haben Sie Spaß! 

Das bleibt

Die Handicap-Regeln basieren auf den erfolgreichsten Elementen seiner sechs bislang gebräuchlichen Vorgänger. Deshalb wird Ihnen einiges durchaus bekannt vorkommen.

Die European Golf Association (EGA) hat darauf bestanden, dass das maximale Handicap weiterhin bei 54 liegt.

Nationalverbände können auch zukünftig entscheiden, ob der Anstieg eines Handicaps bei einem bestimmten Wert gestoppt wird. Der Deutsche Golf Verband (DGV) setzt diese Marke unverändert bei 26,5 fest. Oberhalb dieser Grenze können Sie Ihr Handicap nur verbessern. Haben Sie einmal diese Grenze unterschritten, erhöht sich Ihr Handikap höchstens wieder auf 26,5. Beide Regelungen gelten nicht, wenn Sie selbst begründet eine Heraufsetzung wünschen.

Die Handicap-relevanten Spielformate ändern sich nicht. Ausgewertet werden das Einzel-Zählspiel, das beliebte Zählspiel nach Stableford, der Maximum Score und die selten gespielten Par- oder Bogey-Spiele.

Auch auf die zunehmend gern genutzten Handicap-relevanten Runden über neun Löcher müssen Sie nicht verzichten.

Bekanntes unter neuem Namen

Wie schon früher bestimmen auch Course-Rating- und Slope-Werte, also die Schwierigkeit des Platzes, die Kalkulation Ihres Handicaps. Wie gewohnt wird vor der Runde je nach Abschlag, Geschlecht und Handicap eine individuelle Spielvorgabe für den zu spielenden Platz ermittelt. Die heißt jetzt Course Handicap.

Der Extra Day Score (EDS-Runde) firmiert nun unter gleichen Bedingungen als registrierte Privatrunde. Andere private Runden werden auch weiterhin nicht zur Berechnung des Handicaps herangezogen.

World Handicap System - kurz erklärt im offiziellen Video von USGA und R&A

Hier geht es zum Film Erklärung World Handicap System.

 

Quelle Webseite des Deutschen Golfverband


 


7 Gründe um Golf zu spielen...

Gute Nachrichten für alle Golffans und diejenigen, die es schon immer mal probieren wollten: seit Montag, dem 11. Mai ist Golfspielen in allen Bayern wieder erlaubt. Golf ist eine Individualsportart, der kontaktlos im Freien ausgeführt wird. Das Spiel mit dem kleinen weißen Ball ist daher bestens für die aktuelle Phase der Pandemie geeignet und sie werden es schnell merken, es macht süchtig und sie werden es auch nach der Pandemie noch genießen. Ob alleine, mit der ganzen Familie oder mit einem Freud, Golfspielen macht Spaß und unterstützt Sie dabei gerade jetzt gesund zu bleiben – wir haben daher 7 gute Gründe für dich, jetzt Golf auszuprobieren. 

Grund 1: Das Golfspiel findet im Freien statt

Die Sonne scheint und nie war die Sehnsucht nach frischer Luft größer. Sie wollen raus. Wollen sich bewegen. Welche Sportart unter freiem Himmel wäre da jetzt besser geeignet als Golf?! Das Spiel an der frischen Luft tut gut und hilft uns, den Kopf frei zu bekommen und Stress zu reduzieren.

Grund 2: Golf verlängert die Lebensdauer

Dass uns Sport jung und fit hält, ist kein Geheimnis. Überraschend ist aber, dass Golf spielen sogar die Lebensdauer um durchschnittlich 5 Jahre verlängert, wie Forscher herausfanden.

Grund 3: Golf trainiert Körper und Geist

Von Kopf bis Fuß – das Golfspiel beansprucht den ganzen Körper, alle Muskelgruppen und fördert die Ausdauer. Wussten Sie, dass bei einer Golfrunde zu Fuß 8 bis 10 km absolviert werden? Das trainiert Ihre Koordination und Motorik und verbessert ihre Konzentrationsfähigkeit. Ein Sport also für Körper und Geist!

Grund 4: Golf garantiert Abstand

Abstand halten ist beim Golfspielen möglich ohne auf soziale Kontakte zu verzichten, da sie zwar alleine oder aber mit bis zu 3 weiteren Personen mit Abstand über den Platz gehen und spielen können. Denn ein Golfplatz ist im Durchschnitt 70ha groß und in der Regel befinden sich rund 100 Personen gleichzeitig , aber großzügig verteilt auf dem Gelände. Die Abstandsregeln können also ohne Probleme eingehalten werden.

Grund 5: Golf ist für alle Altersgruppen geeignet und ist ein Sport für alle Generationen

Golf hält allen eine Tür offen, jung wie alt, Menschen mit Behinderung, wie auch uneingeschränkten Spielern. Golf ist ein Sport über alle Altersgruppen hinweg. Auch im vorgeschrittenen Erwachsenenalter lohnt es sich noch zum Schläger zu greifen. Aber auch für Familien ist Golf ideal geeignet.   

Grund 6: Golf berücksichtigt Hygienemaßnahmen

Ein besonderer Vorteil ist, dass jeder Golfer mit seinem eigenen Schlägern und Bällen spielt. Bei Schnupperkursen werden die Leihschläger vor dem Einsatz desinfiziert. Der Spielbetrieb auf dem Platz wird durch ein vorab online buchbares Startzeitensytem geregelt, so dass sich keine Gruppen am Start bilden. Und wenn, dann ist ausreichend Platz da um im Freien auf den Beginn der Golfrunde zu warten. Auf allen Golfanlagen in Bayern werden auf dem Übungsgelände Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen umgesetzt, so dass sie sich auch hier keine Sorgen um Ihre Gesundheit machen müssen. 

Grund 7: Golf macht Spaß

„Oh ja, das tut er“, bestätigt Rudolf Schwemmbauer. „Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt“, das erlebe er immer wieder. Und es gefällt ihm, dem ehemaligen Ansbacher Landrat. Es ist das wunderbare Gefühl, einen Ball grandios zu treffen, und es ist die schnelle Rückkehr zur Realität, wenn der nächste Ball nicht die gewünschte Länge und Richtung hat. Erst im hohen Alter fand Schwemmbauer zum Golfsport – und das auch nur, weil er seinen Rehabilitationsprozess kurzerhand auf den Golfplatz verlegt hat. 

Und hier noch ein paar Hinweise des Bayerischen Golfverbandes

  • Halten Sie Abstand (mindestens 1,5 m)
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände vor und nach Betreten von Räumlichkeiten
  • Hustet/niest in den Ellbogen
  • Haltet euch an die Vorgaben des Golfplatzes
  • Bleibt zu Hause, wenn ihr euch krank fühlt

Am Besten fangen Sie mit einem unverbindlichen Schnupperkurs für 19 Euro an! Die Kurse dauern meist 1-2 Stunden, das Golfequipment (desinfiziert) wird dabei gestellt. Sie benötigen dann nicht mehr als feste Sportschuhe und bequeme Kleidung.

Quelle: Bayerischer Golfverband


 


Kostenlose Regelkunde

Egal ob Grundlagen oder die neusten Änderungen. Hier erfahren Sie in circa einer Stunde alles damit Sie auch im Regelwerk fit werden oder bleiben. Treffpunkt ist jeweils am Clubhaus um 19 Uhr.

Der Regelkurs startet am Loch 1 bei schlechter Witterung im Clubhaus

Anmeldungen im Sekretariat 09827-92040 oder 0160-8419422

Regelkurs Termine 2021 folgen in Kürze...

Buchen »